Kurzbiografie von Karlheinz Klostermann

Eine kurze Biographie meiner sportlichen Beziehungen zu Wehringhausen.Karlheinz Klostermann
Im Jahre 1947 fanden drei Endspiele um die A- Jugend Fußball-Stadtmeisterschaft statt. Union Haspe und
Westfalia Hagen 72 standen sich damals an der Rehstraße zwei Mal vor je 2000 Zuschauern gegenüber. Westfalia
wurde nach einem 1:1 mit 1:0 Stadtmeister. Bei diesen Spielen stand ich bei dem Sieger im Tor. .
1951 standen an der Rehstrasse zwei Sichtungsspiele für die Aufstellung einer Stadtmannschaft gegen Horst-Emscher an.
Ich hatte die Ehre, die Stadt Hagen auf dem Rasen des Höings zu vertreten. Leider endete dieses Spiel für mich damals nicht sehr erfolgreich. Beim 2 zu 7 musste ich gegen die damalige Startruppe vor ca. 10000 Zuschauern reichlich oft den Ball aus dem Netz holen. Die ältern Leser erinnern sich sicherlich noch an die Emscher Husaren, mit Nationaltorhüter Flotho, den Mittelfeldstrategen
Sahm und Sense und als Mittelstürmer den späteren Borussen Freddy Kelbassa.
Heute möchte ich sagen:  In Wehringhausen an der Rehstrasse, begann nach dem Krieg ein interessanter sportlicher Weg für mich.

Karlheinz Klostermann